Protokoll der 5. Generalversammlung


des Vereins

Krankenmobilien Limmattal


vom Freitag 18. März 2016 im ref. Kirchgemeindehaus in Dietikon.




Traktanden

 

                                     1.        Begrüssung

                                     2.        Wahl der Stimmenzählenden

                                     3.        Genehmigung des Protokolls der 4. Generalversammlung

                                     4.        Jahresbericht KML

                                     5.        Jahresbericht KMM

                                     6.        Jahresrechnung

                                     7.        Entlastung des Vorstands

                                     8.        Festsetzung der Mitgliederbeiträge

                                     9.        Budget

                                   10.        Wahlen: Vorstand, Rechnungsrevisoren

                                   11.        Anträge:

                                                a)   des Vorstands:

                                                b) der Mitglieder:

                                   12.        Verschiedenes

 


 


  Protokoll

            

   1. Begrüssung

            Unsere Präsidentin Margrith Stähli eröffnet die diesjährige Generalversammlung um 19.00 Uhr und
            begrüsst die 16 Mitglieder und Stadtrat Heinz Illi zur 5. Generalversammlung.

            Entschuldigt haben sich Herr Schwemmer vom AGZ, unser Ehrenmitglied Arnold Frauenfelder,
            Claudia Frey unsere KMM-Aushilfe sowie einige Mitglieder.

            Die Präsenzliste wurde in die Runde gegeben.

 

    2.  Wahl der Stimmenzähler

             Frau Alice Strässle wird als Stimmenzählerin mit Applaus gewählt.
             16 Mitglieder und 4 Vorstandsmitglieder sind stimmberechtigt.


    3.  Genehmigung des Protokolls der 4. Generalversammlung

             Margrith fragt die Versammlung, ob das Protokoll, welches auf den Tischen aufliegt, verlesen werden
             soll. Keiner verlangte die Vorlesung des Protokolls und somit haben wir darüber abstimmen können.

             Das Protokoll wurde einstimmig und mit Applaus genehmigt und dem Protokollführer Alfred Rütti
             herzlichst verdankt.


    4.  Jahresbericht KML            

             Margrith Stähli liest den kurzen Jahresbericht vor. Hier die wichtigsten Daten:

             Da wir ein Trägerverein für Krankenmobilien sind, halten sich unsere Tätigkeiten in Grenzen.

             Am 20. März haben wir die 4. GV im ref. Kirchgemeindehaus mit 12 Mitgliedern und 4 Gönnern 
             abgehalten.

             Vor der offiziellen GV wurde eine Aufschnittplatte aufgetischt und nachher konnten wir noch mit 
             Kaffee und selbergebackenem Kuchen den Abend abrunden.

             Wir hatten am Frühlingsmarkt / Herbstmarkt in Dietikon und am Herbstmarkt in Schlieren einen Stand,
             um unseren Verein dem Publikum vorzustellen.

             Der Vorstand hat 6 Sitzungen abgehalten.

             Ende Jahr zählten wir 175 Mitglieder, (wovon 3 den Jahresbeitrag 2015 nicht bezahlten).

             Zum Schluss bedankt sich die Präsidentin beim Vorstand und dem KMM-Team für die
             gute Zusammenarbeit.

             Nachdem niemand mehr das Wort ergreift, bedankt sich unser Vizepräsident Willi Karrer für den
             Jahresbericht und lässt darüber abstimmen.

             Der Jahresbericht wird einstimmig und mit grossem Applaus verabschiedet.


     5. Jahresbericht KMM                 

             Corinne Gilg gibt uns mit ihrem interessanten Jahresbericht einen guten Überblick über das
             Geschäftsjahr. Hier ihr Bericht:

             Wir hatten an 151 Öffnungstagen offen und 460 Kunden bedient. Es wurden zwischen
             40 und 70 Mobilien vermietet. Pro Öffnungszeit kamen 1 bis 10 Kunden vorbei, was über
             1'000 Bar-Kassenbewegungen ergibt. Ebenfalls werden 192 Mietrechnungen für längerdauernde
             Mieten erstellt und pro Monat etwa 25 Hauslieferungen gemacht. Unser Mechaniker Artur Ganter
             hat während 52 Tagen diverse Rollstühle, Rollatoren und Gegenstände repariert und zusammengebaut.
             Herzlichen Dank an Artur für seine unentgeltliche Arbeit. Wir hatten im letzten Jahr 20 Prozent
             weniger Kunden im KMM als im Vorjahr. Die Konkurrenz wird immer grösser. Die Discounter bieten
             Rollatoren und andere Hilfsmittel zu Schleuderpreisen an. Unsere Öffnungszeiten wurden leider
             in der Limmattalerzeitung nicht mehr publiziert, dafür sind wir mit unserm Telefondienst immer
             erreichbar, was bei den Kunden und dem Pflegepersonal sehr geschätzt wird.

             Der Jahresbericht wurde einstimmig und mit grossem Applaus verabschiedet.


    6.  Jahresrechnung                       

             Die Jahresrechnung liegt auf den Tischen. Kassier Alfred Rütti erläutert die Jahresrechnung:

             Einnahmen von Fr. 38'421.25 Ausgaben von Fr. 30'411.45 Reingewinn von Fr. 8'009.80. Unser
             Reinvermögen ist auf Fr. 55'974.56 angestiegen. Die beiden Revisorinnen Patrizia Bleiker und
             Rita Stäbler haben sich entschuldigt. Da das Wort nicht ergriffen wird, liest Margrith Stähli den
             Revisorenbericht vor:

             "Die Revisorinnen Rita Stäbler und Patrizia Bleiker verdanken darin unserem Kassier Alfred Rütti
             die tadellose Buchführung, welche sie mit diversen Stichproben geprüft haben. Sie empfehlen der
             Versammlung die Rechnung anzunehmen."

             Die Annahme der Kasse erfolgt einstimmig und mit grossem Applaus.


    7.  Entlastung des Vorstands

             Margrith Stähli dankt dem Kassier für die sauber geführte Buchhaltung und bittet die Anwesenden,
             den Vorstand zu entlasten.
             Dem Vorstand wird einstimmig Decharge erteilt.


    8.  Festsetzung der Mitgliederbeiträge

            Der Vorschlag des Vorstands, die Mitglieder- und Gönnerbeiträge bei Fr. 40.00 zu lassen wird 
            einstimmig angenommen.


    9.  Budget           

            Das Budget für 2016 liegt ebenfalls auf den Tischen.

            Alfred Rütti stellt das Budget für das Vereinsjahr 2016 vor, welches der Vorstand mit einem
            Gewinn von Fr. 3`027.00 budgetiert hat.

            Es wird einstimmig angenommen.


  10.  Wahlen

             
Unser Vizepräsident Willi Karrer nimmt nun die Wahl der Präsidentin vor.

         a)  der Präsidentin:
              Margrith Stähli stellt sich für dieses Amt nochmals zur Verfügung.
              Sie wird einstimmig gewählt.

              Unsere Präsidentin nimmt nun die restlichen Wahlen vor.

        b)   Des übrigen Vorstands: Willi Karrer, Artur Ganter und Alfred Rütti stellen sich zur 
              Wiederwahl zur Verfügung. So werden alle Vorstandsmitglieder einstimmig mit Applaus gewählt.
              Die Präsidentin fragt die Versammlung an, ob sich jemand noch für unsere Vorstandsarbeiten
              bereit erklären würde, aber ohne positives Echo.

       c)    der Rechnungsrevisorinnen

              Da sich für das Amt niemanden aus den Reihen der Mitglieder zur Verfügung stellt, haben wir die
              beiden bisherigen Revisorinnen Rita Stäbler und Patrizia Bleiker wieder einstimmig gewählt.


   11. Anträge:

        a)    Des Vorstands:
               Aus dem Vorstand sind keine Anträge eingegangen.

        b)    Der Mitglieder:
               Es liegen keine Anträge vor.


  12.  Verschiedenes                           

             Die Öffnungszeiten werden leider in der Limmattaler-Zeitung nicht mehr publiziert.

             Herr Stadtrat Illi, welcher dem Ressort Gesundheit vorsteht, richtete ein paar Worte an uns.
             Er übermittelt die besten Grüsse vom ganzen Stadtrat und möchte sich recht herzlich bedanken.
             Ausserdem regt er uns an, wieder einmal einen Auftritt in der Limmattalerzeitung zu platzieren,
             und so wieder an die Öffentlichkeit zu gelangen. Herr Illi  macht uns den Vorschlag, mit unseren
             Mitgliedern den Besuch bei der VBZ zu organisieren, damit er uns erklären kann, wie die Unfälle 
             in Tram und Bus reduziert werden können.

             Zum Schluss dankt Willi Karrer allen Vorstandsmitgliedern und dem KMM Team recht herzlich. 
             Ebenfalls geht ein besonderer Dank an die reformierte Kirchgemeinde Dietikon, die uns das Lokal 
             zur Verfügung gestellt hat.

             Nun überreicht Margrith Stähli Corinne und Artur einen Gutschein für ihre tollen Einsätze im KMM. 
             Ebenfalls einen schönen Blumenstrauss wird Claudia nach Hause gebracht.

             Wir gewähren unseren Mitgliedern und Gönner seit dem 1. Januar 2016 20 Prozent Rabatt 
             (max. Fr. 100.00) auf den Kaufpreis von Gegenständen.

             Zum Schluss hat Margrith Stähli noch allen für ihr Erscheinen gedankt.

             Einen speziellen Dank an die Frauen unserer Vorstandsmitglieder, welche die feinen Kuchen für 
             uns gebacken haben.

 

             Ende der Sitzung: 19.45 Uhr

 

             Wir beschliessen die Generalversammlung mit Kaffee und Kuchen.

 

             Bergdietikon, 25. April 2016

             Der Protokollführer: Alfred Rütti